© SHCBW, 2019

Design by F. Wallin

September 9, 2019

September 4, 2019

Please reload

Aktuelle Einträge

Der SHC Bonstetten-Wettswil unterliegt auch im dritten Anlauf

4.3.2018

| Geschrieben von:

Nach einem spielfreien Wochenende wurde in der Sportanlage Moos, Wettswil wieder Streethockey gespielt. Der SHC BW, sich immer noch im Strichkampf befindend, empfing den SHC Grenchen-Limpachtal, welcher bisher in dieser Saison nicht wirklich zu überzeugen wusste und gegen den SHC BW immer wieder Mühe bekundete. Schlussendlich war das Spiel dennoch ernüchternd, auch wenn das Resultat (1:3) anderes vermuten lässt.

 

 

Alles war angerichtet für einen tollen Streethockey-Nachmittag: Viele Fans, schönes Wetter und zwei Teams, welche sich diese Saison stets auf Augenhöhe begegnet waren. Der SHC BW hatte zwar einige gewichtige Absenzen zu beklagen, startete aber trotzdem unerschrocken in die Partie und ging prompt nach einem schnell ausgeführten Angriff und einem flachen Schuss in die weite Ecke in Führung. Fortan zog er sich etwas zurück, vermochte es aber immer wieder gefährlich vor dem Tor der Grenchner aufzutauchen. Letztere dominierten das Spiel zwar, aber konnten keine wirkliche Gefahr provozieren, sodass der SHC BW die von Severin Thürig erzielte Führung in die Pause retten konnte.

 

    Im zweiten Drittel begannen die Gäste immer mehr Druck aufzubauen und zwangen den SHC BW Regelwidrigkeiten zu begehen. Aus diesen konnten die Grenchner aber keinen Nutzen schlagen und wurden immer frustrierter, bis auch sie zu unerlaubten Mitteln griffen. Jedoch erging es auch dem Powerplay der Säuliämtler nicht besser, es präsentierte sich ziemlich unsortiert und nervös. So kam es, wie es kommen musste und in der 33. Minute gelang den Grenchnern schliesslich doch noch der verdiente Ausgleich: Nach einer Einzelleistung und unzureichender Abwehrarbeit konnte der Ball über die Linie gestochert werden, obwohl der Grenchner Spieler von drei Verteidigern umgeben war. Den Ausgleichstreffer nahmen dann die Spieler des SHC BW eher gelassen hin, als dass sie umgehend versuchten, den Vorsprung wieder herzustellen und klares Interesse an einer vorzeitigen Playoff-Qualifikation anzumelden. So ging es mit einem Unentschieden in die Pause.

 

    Im letzten Drittel bauten die Grenchner immer mehr Druck auf und es gelang dem Heimteam kaum noch, einen Ball aus der Gefahrenzone zu spielen, geschweige denn sortierte Angriffe zu fahren. Nicht einmal im Powerplay kam man noch zu gefährlichen Abschlüssen, sondern war auch dort eher mit Verteidigungsarbeit beschäftigt. Dass es weiterhin 1:1 blieb, hatte der SHC Bonstetten-Wettswil vor allem ihrem stark aufspielenden Torhüter zu verdanken, welcher immer wieder hochkarätige Chancen des Gegners mit zum Teil mirakulösen Saves zunichte machte. Die Grenchner liessen sich dadurch jedoch nicht beirren und schalteten und walteten in dieser komfortablen Lage nach Belieben und erzielten auch bald den Führungstreffer, auf welchen drei Minuten später das 3:1 folgte, bei welchem die Defensive des Heimteams wieder ziemlich alt aussah. Das Resultat änderte sich bis zur Schlussirene nicht mehr, auch wenn beide Teams noch einige Gehässigkeiten austauschten. Dies wohl, um sich schon etwas auf die Playoffs vorzubereiten (es ist jedoch nicht mehr möglich, dass die beiden Teams in der ersten Playoff-Runde begegnen).

 

    Schade nur ist die Playoff-Qualifikation des SHC BW noch nicht sicher: zwar liegen sie weiterhin auf dem siebten Platz, könnten aber noch von den Kernenried-Zauggenried Bulldozers abgefangen werden, wenn letztere am nächsten Wochenende gegen Grenchen drei Punkte holen, während der SHC BW gegen den SHC Belpa ohne Punkte bleibt. Also hat es der SHC BW immer noch in eigenen Händen, die Playoff-Qualifikation zu schaffen und ist am nächsten Wochenende unter grossem Zugzwang, auch wenn er nicht in der Favoritenrolle ist.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • instagram
  • Facebook Basic Square
  • shcbwapp
  • YouTube Social  Icon