© SHCBW, 2019

Design by F. Wallin

September 9, 2019

September 4, 2019

Please reload

Aktuelle Einträge

Enttäuschende Niederlage im Kellerduell

20.2.2018

| Geschrieben von:

Der Gegner des SHC Bonstetten-Wettswil hiess am letzten Wochenende SHC Bettlach. Die Zuschauer waren gespannt auf den Match und das kalte Wetter brachte gute Bedingungen für ein interessantes Spiel mit sich. Das Ziel der Bonstetter war klar. Drei Punkte mussten her, um den Direktkonkurrenten SHC Bettlach auf Abstand zu halten, sowie dem Playoff-Platz einen grossen Schritt näher zu kommen. Ganz so einfach gestaltete sich dieses Unterfangen jedoch nicht.


Nicht anders als erwartet schenkten sich beide Mannschaften in den Startminuten nichts. Die Zweikämpfe wurden hart geführt, kein Ball war unumstritten. Es schien als hätten die Bonstetter leichte Vorteile, bis es in der fünften Minute 0:1 für Bettlach hiess. Eine kurze Druckphase vom SHC Bettlach und die miserable Manndeckung des SHC BW führten zum Führungstreffer der Gäste. Nach dem ersten Goal plätscherte das Spiel ein wenig vor sich hin, bis zur 10. Minute, als Jakub Sibik nach einem gewonnenen Bully von Beat Hedinger einen herrlich platzierten Schuss zum 1:1 versenkte. Nach dem Tor wirkten die Gäste ein wenig beunruhigt und schalteten einen Gang höher, was wiederum zu harten Zweikämpfen führte. In der 18. Minute erreichte die Intensität der Zweikämpfe ihren Höhepunkt, als ein SHC Bettlach Spieler sich während einer Unterzahlsituation nicht mehr mit fairen Mitteln zu helfen wusste und einen verzweifelten Versuch wagte einen gegnerischen Spieler zu verletzen. Die Konsequenz war eine Matchstrafe plus fünf Minuten (eine davon mit zwei Mann mehr) Überzahlspiel für die Bonstetter. Mit diesem vielversprechenden Vorteil ging das Heimteam in die Drittelspause.

 

Nach der Pause spielte der SHC BW noch drei weitere Minuten in einfacher Überzahl. Die Schüsse und Pässe im Powerplay waren jedoch nicht genau genug, um eine Gefahr für die Gäste darzustellen. Im weiteren Verlauf vom zweiten Drittel wurde das Spiel weiterhin gehässig geführt, dennoch geschah nicht mehr viel Nennenswertes. Der Spielstand blieb weiterhin beim 1:1. 


Im Schlussdrittel wurde der SHC BW auf dem falschen Fuss erwischt, als das Gästeteam in der 42. Minute zum 1:2 einschob. Erneut wurde das Tor durch eine schlechte Manndeckung ermöglicht. Die Heimmannschaft schien aber immer noch nicht richtig von der Pause zurückgekommen zu sein, da eine Reaktion auf den Gegentreffer im ersten Moment ausblieb. Fünf Minuten später hatten sich die Bonstetter allmählich vom Schock erholt und begannen den Druck aufzubauen. Nun spielte zu weiten Teilen nur noch der SHC BW, leider konnte das klare Chancenplus nicht in etwas Zählbares umgemünzt werden, ausser einem Pfostentreffern schaute nichts heraus. In der letzten Spielminute ersetzte das Heimteam den Torwart mit einem sechsten Feldspieler. Es wurde zur Schlussoffensive geblasen, leider reichte der Schlusssprint des SHC BW jedoch nicht für einen weiteren Treffer und deshalb hiess das Endresultat 1:2. Die Enttäuschung war allen Spielern ins Gesicht geschrieben und man wird sich sicherlich noch längere Zeit über die verpassten Chancen ärgern.

 

Schlussendlich spricht das Resultat Bände: Wer am Sonntag Nachmittag ins Moos kam, um schöne Ballstafetten, viele Tore und einige mirakulöse Big Saves zu sehen, kam definitiv nicht auf seine Kosten. Stattdessen wurde das Spiel von Anfang bis Ende gehässig geführt, grenzwertige Checks und versteckte Fouls waren allgegenwärtig. Dies verwundert jedoch nicht, wer die Matchvorschau auf dieser Site gelesen hat, ahnte bereits, dass das Kellerduell seinen Namen tatsächlich verdient hat.

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • instagram
  • Facebook Basic Square
  • shcbwapp
  • YouTube Social  Icon