© SHCBW, 2019

Design by F. Wallin

September 9, 2019

September 4, 2019

Please reload

Aktuelle Einträge

Sieg in Sierre – der SHCBW steht in der nächsten Cuprunde

28.10.2017

| Geschrieben von:

Nach einem durchzogenen Saisonstart hat der SHCBW jetzt zwei Mal in Folge gewonnen und ist im Cup weiter. Gegen den Underdog aus der 1. Liga tat man sich jedoch viel schwerer als nötig.

 

  Wie so oft musste der SHCBW den weitest möglichen Weg nach Sierre auf sich nehmen, um im Cup anzutreten. Dieses Mal wurde man von der 2. Mannschaft der Walliser erwartet, welche momentan die 1. Liga richtiggehend dominieren. Man wusste also, dass es kein Selbstläufer werden würde und startete sogleich voller Elan ins erste Drittel, und ging auch bereits früh mit 2:0 in Führung, wobei vor allem der erste Treffer durch Monvoisin, den er von der eigenen Hälfte aus erzielte, ziemlich kurios fiel. Den darauffolgenden Zwei-Tore Vorsprung, welcher bekanntlich gefährlich ist, da man sich in Sicherheit wähnt, das Spiel aber trotzdem schnell gekehrt werden kann sahen die Spieler des SHCBW dann eher als Grund, nachzulassen und das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen, als weiter ihr eigenes Spiel durchzuziehen. So kamen den die Sierre Lions immer besser ins Spiel, wobei die augenscheinliche Lockerheit der Säuliämtler immer überheblichere Züge annahm, sodass die Gäste froh waren, in die Pause zu gehen, um dann wieder besser aus der Garderobe zu kommen.

 

    Eine richtige Reaktion kam jedoch auch im zweiten Drittel nicht. Man konnte zwar den Vorsprung zwar auf 3:0 erhöhen, aber auch das war eher ein Tropfen auf den heissen Stein, konzentrierter und einfacher spielte man nicht auf und kassierte umgehend den Anschlusstreffer, weil man die Gegenspieler nicht konsequent deckte. Daraufhin nahm das Spiel etwas an Fahrt auf, die Säuliämtler konnten erneut ein Tor erzielen, vermochten es aber immer noch nicht ihre Klasse, welche sie gegenüber einer nominell klar schlechteren Mannschaft haben sollten, aufblitzen zu lassen. Dies offenbarte sich denn auch darin, dass man oftmals ziemlich frei zum Abschluss kam, aber die Bälle regelmässig in die Ecken des Spielfelds, anstatt die Ecken des Tores ballerte. Da ein Tor der Gäste im Powerplay erzielt wurde, hatte man das Drittel im Spiel vier gegen vier sogar mit 1:2 verloren.

 

    In der letzten Drittelspause nahm man sich dann vor, endlich klar in Führung zu gehe und die Kräfteverhältnisse klar aufzuzeigen. Doch man schaffte es immer noch nicht wirklich, die Gastgeber zu distanzieren. Schlussendlich gewann man denn auch nur mit 6:4, was für eine NLA-Mannschaft gegen eine Mannschaft aus der 1. Liga viel zu knapp ist. Insgesamt war die Leistung ziemlich schlecht, man war unkonzentriert, überheblich und manchmal auch einfach einen Schritt zu spät. Der einzige Spieler, welcher bei den Gästen etwas besser spielte, war Benjamin Wallin, welcher mit drei sehr ähnlichen Tore, namentlich einem Buebetrickli, einen Hattrick erzielte und so die Ämtler sozusagen im Alleingang in die nächste Runde schoss.

 

   Abschliessend muss gesagt werden, dass der SHCBW einmal mehr nicht die volle Leistung abrufen konnte. Zwar gewann man das Spiel mit fremdem Spielmodus (4 gegen 4, ohne Offside), aber für die Gastgeber aus der 1. Liga bestätigte das Resultat sicherlich eine gute Leistung und fühlte sich wohl an wie ein Sieg. Jetzt gilt es, dass die Säuliämtler endlich zeigen, wie gut sie tatsächlich sind, wobei sich bereits nächste Woche gegen die 4.-Platzierten aus Grenchen eine Gelegenheit bietet.

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • instagram
  • Facebook Basic Square
  • shcbwapp
  • YouTube Social  Icon